Lateinamerikanische Harfenmusik

Herzlich willkommen auf meiner Website und in der Welt der besonderen Harfenmusik.

 

Mit Herz und Gefühl zeige ich den immensen Klangreichtum der paraguayischen Harfe auf, wecke Sehnsüchte und Träume, und lasse Stimmungsbilder geradezu greifbar werden.
Diese spezielle Harfe mit ihrem einzigartigen Klang und die mit ihr verbundene Musik, mit ihren verwobenen, äußerst lebendigen Rhythmen und berührenden Melodien, faszinieren und begeistern das Publikum weltweit.
Dank ihrem feurigen Temperament, ihrer besinnlichen Leidenschaft und brillanten Virtuosität ist die lateinamerikanische Harfenmusik aussergewöhnlich vielfältig und abwechslungsreich. Sie eignet sich nicht nur für öffentliche Konzerte, sondern speziell auch zur musikalischen Krönung und Umrahmung von privaten Feiern, Firmenevents, Ausstellungen, zur Begleitung von Zeremonien und festlichen Anlässen jeder Art – wann immer eine gediegene feierliche und gleichwohl exotische Atmosphäre erwünscht ist.

 

Bewegend schön – dynamisch virtuos – unvergesslich berührend

 

 

Paraguay-Harfe

 

Die paraguayische Harfe ist mein bevorzugtes Harfenmodell. Sie ist spiel- wie auch bautechnisch die am weitesten ausgereifte aller Harfen Lateinamerikas. Sie wird aus dem leichten Holz der paraguayischen Zeder gefertigt und ist mit 37 Nylonsaiten bespannt, die mit den Fingernägeln gespielt werden. Das verleiht ihr einen brillanten klaren und zugleich wärmenden Klang. Die von den europäischen Missionaren seit Ende des 16. bis zum 18. Jahrhundert in die Neue Welt eingeführten Barocken Harfen (Arpa Colonial und Arpa Misional genannt) haben sich bis heute zu einem wichtigen Teil der musikalischen Identität und Kultur in Paraguay, Venezuela, Kolumbien, Mexico und den Andenländern entwickelt und etabliert.


Das aktuelle Album

 

Der Beweggrund für die CD-Produktion ORFEU war der Wunsch eines renommierten Fans nach einem Tonträger mit legendären Stücken der südamerikanischen Musik – wie z.B. dem Lied Anahí, welches er in seiner Kindheit in Argentinien in der Schule lernte – von mir interpretiert und arrangiert für meine Harfe als Hauptinstrument. So widmete ich mich meiner Leidenschaft, dem Arrangieren, und verlieh den Stücken Orfeu Negro, Anahí, Alfonsina y el Mar, Por una Cabeza, Lejanía, und Asunción eine klassisch-folkloristische Identität. Die Kombination der Paraguay-Harfe mit zwei Violinen und einem Violoncello ist hierbei erstmalig und somit auch einzigartig. In weiteren Stücken ergänzte ich die Harfe durch Bandoneon, Flöten, Charango, Ukulele und Perkussion – je nach Charakter und Identität der Musik.